Bloody Rain in der Presse

Datum
11.08.2001
Name
Westdeutsche Zeitung, Düsseldorf
Text

Preisgeld in Demo-CD investiert
Seit fünf Jahren gibt es die Rock-Band "Bloody Rain". Heute Abend geben die fünf Musiker ein Gratis-Konzert in Hackenbroich

Von Andrea Wulff

Dormagen. Die spontane Idee, eine Band zu gründen, entstand vor fünf Jahren beim Delhovener Schützenfest - genauer gesagt, am Autoscooter. "Da lief so schlechte Musik, halt dieses Chats-Zeug, und da kam die Idee, selbst einmal Musik zu machen", erinnert sich Bassist Alexander Moll an die Geburtsstunde der Band "Bloody Rain". Erst wurde im Partykeller von Bekannten geprobt, dann suchten sich die fünf, die mittlerweile fast alle studieren, eigene Räumlichkeiten. Zwar war er damals noch nicht dabei, aber die Geschichte kennt er trotzdem.
Eine halbe Dekade gibt es "Bloody Rain" nun, und so lautet auch der Titel ihrer neuen Demo-CD: "Half Decade". Die Musik der fünf Bandmitglieder Jens Krücken, Roland Diesel, Thorsten Gimborn, Holger Trucks und Alexander Moll ist nicht nur einem Genre zuzuzuordenen, sondern bedient sich mittlerweile diverser Stilrichtungen aus dem Bereich des Rock. Früher haben wir mehr Heavy-Metal gemacht, und der Einfluss ist noch immer da", beschreibt Alexander Moll den Musikstil. Mittlerweile seien jedoch auch Elemente aus dem Punk oder Gitarrenpop in der Musik von "Bloody Rain" zu finden. "Wir wollen uns musikalisch nicht festlegen", sagt Alexander Moll. Der Erfolg scheint den fünf Dormagenern Recht zu geben: So gewannen sie Ende des letzten Jahres den Kölner "Krebelshof-Talentwettbewerb". Die Siegerprämie investierten sie in die Aufnahme einer Demo-CD in einem professionellen Tonstudio. In einer Auflage von 300 CDs ließ "Bloody Rain" das Album produzieren, seit zwei Wochen ist das Album mit fünf Tracks verkäuflich, allerdings vorerst nur über das Internet und bei Auftritten der Band. Die Songs heißen "Dark World" , "The Forest" oder "I Hate Myself". In den englischen Texten wird eine zum Teil recht düstere Atmosphäre verbreitet, die jedoch durch die variationsreichen Melodien aufgefangen wird. Ohne Zweifel sind "Bloody Rain" mit diesem Stil auf dem richtigen Weg. Ein Label hat die Band bislang zwar noch nicht, "aber wir werden die Demo-CD bald einschicken, und dann mal sehen", gibt sich Alexander Moll optimistisch. Vor allem über Internet-Label will die Band versuchen, ihre Musik zu veröffentlichen - hier versprechen sich die Fünf bessere Chancen als bei den Plattenriesen.
Wer "Bloody Rain" live erleben möchte, hat dazu heute Abend die Möglichkeit: Ab 20 Uhr gibt die Band ein Konzert im "Rock Inn", der Rockkneipe des ehemaligen "Noisehunter"-Sängers "Hanni" Vassiliadis, an der Dorfstraße in Hackenbroich. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es auf der Band-eigenen Homepage www.bloodyrain.de.

Bild
WZ11082001

Zurück