Bloody Rain in der Presse

Datum
15.02.2000
Name
Stadtbus-Journal, Dormagen
Text

Newcomer-Festival: Rockbands stürmen die Kulle

Das für den 15. Und 16. September angekündigte Newcomer-Festival für Rockbands, das die Stadt Dormagen auch in diesem Jahr veranstaltet, scheint bei den jungen Musikern Anklang zu finden. Elf Bands haben sich bis Ende April bereits zur Teilnahme an dem Treffen junger Talente angemeldet. Damit sit die Konkurrenz um die zehn ausgeschriebenen Plätze auf der Bühne voll entbrannt.

Musikalisch vielfältig und vor allem englisch wird es Mitte September in der "Kulle" zugehen. Ob zufällig oder nicht: Nahezu ausnahmslos tragen die Gruppen englischsprachige Namen.

Neben dem in der letzten Ausgabe vorgestellten Public Weal wollen auch die vier Mitglieder des im Februar gegründeten Hyberiz ihr musikalisches Können mit den anderen vergleichen und dem - hoffentlich gerechten - Urteil des Dormagener Publikums unterziehen.

Recht unterschiedlich sorgen die jungen Bands für ihr Image. Langen und ausführlichen Beschreibungen eigener musikalischer Erfahrungen stehen kurze, aufs Minimum reduzierte Bewerbungszuschriften gegenüber. So versprechen die vier Mitglieder des bereits seit 1997 bestehenden Acient Truth einfach "emotionalen Krach", während das Trio no mids nahezu professionelle PR-Maßnahmen ergreift und nicht nur die eigene history und den Kalender beifügt sowie den sound detailliert beschreibt, sondern auch eine Auflistung der bisherigen öffentlichen Auftritte und sogar Referenzen in Form von Pressekritiken beilegt. Musikalisch bescheinigen sich die drei Jungs den "für no mids typischen Groove".

Auf das Wesentlichste beschränkt sich Misery's Dawn, eine fünfköpfige instrumentale Band, die verspricht, bald auch einen Sänger zu verpflichten.

Eine Mischung aus Alternative Rock, Funk und Ska will die sich aus zwei Mädchen und vier Jungen zusammensetzende Gruppe Muddling Through spielen und singen. Die Band bietet ein 45 Minuten langes Konzert an.

Eine relativ lange Geschichte - einschließlich personeller Veränderungen - kann Bloody Rain nachweisen, eine 1996 gegründete Heavy Metal Band. Auch diese Rockmusiker unterschätzen nicht die richtig gepflegte Öffentlichkeitsarbeit: Eine eigene Website sowie die Kontaktmöglichkeit per E-Mail bieten sie ihren Fans. Um schon vorab den Eindruck von eigenen Fähigkeiten zu vermitteln, fügen sie ihrer Bewerbung eine Demo-CD bei.

Dass das Dormagener Newcomer-Festival junge Talente nicht nur aus der Chemie-Stadt anzieht, beweisen die Kölner von Plaque Feet, die ihren Stil als "definitiv Metal" deklarieren und versichern, dass sich "durch Trash, Power und Traditional Metal Einflüsse" eine "interessante und ansprechende Mischung" ergebe, die "man am ehesten in den späten achtziger Jahren ansiedeln würde".

Grunge, aber auch Punk und Hardcore-Einflüsse wollen die drei 15- bis 17-jährigen Musiker von follower die Zuhörer in ihrem Rock erkennen lassen. Seit einem halben Jahr spielt das Trio zusammen und hofft, bald auch öffentlich aufzutreten.

Stolz auf ihre Bühnenerfahrung sind die fünf Bettina-von-Arnim-Gymnasium- Schülerinnen von Cobweb - die einzige weibliche Gruppe unter allen Bands. Da sie alle singen, kann man neben interessanter instrumentaler Stücke auch auf die vokalistischen Qualitäten der Mädchen gespannt sein.

Hat sich eine Band noch keinen Namen gegeben, ist dies kein Hindernis, sich um die Teilnahme an dem Rock Meeting in der Kulturhalle zu bewerben. Wie es auch Andreas Dorn mit seiner Gruppe getan hat, wohl wissend, dass es letztendlich auf die Musik ankommt.

Zurück